Institutionelles Schutzkonzept

Sektion Nettesheim-Butzheim e.V.

Institutionelles Schutzkonzept

Die St.-Seb. Schützenbruderschaft Nettesheim-Butzheim 1300 e.V.

sieht sich in der Verantwortung vertrauensvoll mit den ihr anvertrauten Kindern und Jugendlichen, als auch deren Eltern, umzugehen.

Um diesem Anspruch auch als kirchlich anerkannte Organisation nach §§ 4-10 der Präventionsordnung des Erzbistums Köln und des seit dem 01.01.2012 in Kraft getretenen Bundeskinderschutzgesetzes gerecht zu werden, wurde ein Schutzkonzept entwickelt. Dieses ist der ganzheitliche Ansatz, die verschiedenen präventiven Maßnahmen in Beziehung zueinander zu bringen.

Mit Hilfe des Schutzkonzeptes sollen die Rahmenbedingungen geschaffen werden, dass unsere Bruderschaft ein sicherer Ort für Kinder, Jugendliche und schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene wird und sie sich zu jeder Zeit bei uns sicher fühlen können. Ein klares „Nein“ zu Missbrauch und sexueller Gewalt ist für uns und unsere Mitglieder selbstverständlich.

Alle mit der Nachwuchsarbeit betrauten Schützen wurden / werden mit Grundlageninformationen zu der Thematik „Prävention vor sexueller Gewalt“ vertraut gemacht. Diese Grundlageninformation ist eine der verpflichtenden Voraussetzungen für die ehrenamtliche Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in unserer Bruderschaft.

 

Der Vorstand der St. Sebastianus – Schützenbruderschaft Nettesheim Butzheim