Home Presse 2001 Nachwuchs voller Begeisterung

Bruderschaft

Schützenzüge

Nachwuchs voller Begeisterung Drucken E-Mail
Presseberichte - 2001
Geschrieben von: NGZ   
Mittwoch, den 16. Mai 2001 um 01:00 Uhr

Jungschützentag
Nachwuchs voller Begeisterung

Hochbetrieb herrschte beim Jungschützentag des Bezirks Nettesheim im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Sechs Wochen nach den Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der Bezirks-Jugendorganisation konnte sich der örtliche Schießmeister Josef Effer von der gastgebenden Hoeninger St.-Sebastianus-Bruderschaft und Bezirksjugendschützenmeister Uli Baumer über eine überaus lebhafte Resonanz freuen, die die Wettbewerbe beim Nachwuchs der Rommerskirchener und Dormagener Bruderschaften gefunden hatte.

Logo

Nicht weniger als 150 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene hatten sich bei strahlendem Sonnenschein an der Kastaniengrundschule eingefunden, wo sie zu einem von teilweise frenetischem Beifall unterstützten Kräftemessen angetreten waren. Anders als bei den Erwachsenen, wo im März die Schützen aus Straberg und Horrem die Konkurrenz mit wenigen Ausnahmen klar beherrscht hatten, boten sich bei der Bezirksjugend nunmehr auch für andere Bruderschaften Erfolgschancen.

Bei den Rommerskirchener Schützen etwa ragten die vor genau einem Jahr 700 Jahre alten St.-Sebastianus-Bruderschaften aus Nettesheim, Anstel und Frixheim heraus. Neuer Schülerprinz wurde in Hoeningen Andreas Odenthal aus Anstel, der sich vor Michael Becker aus Hackenbroich (23 Ringe) und Oliver Jansen aus Straberg (22 Ringe) behaupten konnte. Den neuen Edelknabenkönig des Bezirkes stellen die benachbarten Frixheimer Schützenbrüder, für die Kai Reali den Wettbewerb gewann.

Pokalsieger bei den ehemaligen Bezirksprinzen schließlich wurde Jürgen Schmitz von der St.-Sebastianus-Bruderschaft Nettesheim-Butzheim. Auch die Hoeninger Gastgeber konnten sich in die Siegerliste eintragen: Beim Mannschaftsschießen der Edelknaben holten die Kinder aus Widdeshoven und Hoeningen den Mannschaftspokal knapp vor Hackenbroich und den Oekovener Edelknaben.

Der beste Einzelschütze kam dabei mit Tobias Fischer aus Hackenbroich, der gegenüber den beiden Hoeninger Vertretern Yannic Bongartz und Rene Heintze die Oberhand behalten konnte. Neuer Jungschützenprinz ist Stephan Müller aus Straberg, der mit 24 Ringen den Wettbewerb vor Manuel Holzem (16 Punkte) aus Nettesheim und Markus Leuchten (11 Punkte) aus Horrem gewann.

Treffsicherste Mannschaft bei den Schülern ist das Team der St.-Hubertus-Bruderschaft Hackenbroich-Hackhausen. Mit 117 Ringen gelang es, die Konkurrenz aus Horrem (102 Ringe) klar zu distanzieren. Platz drei ging dabei an Nettesheim mit 97 gewerteten Punkten. Als beste Einzelschützen konnte sich hier Michael Becker aus Hackenbroich (46 Ringe) knapp gegenüber dem neuen Schülerprinzen Andreas Odenthal (45 Ringe) behaupten.

Auch bei den etwas älteren Jungschützen triumphierten die Aktiven aus Hackenbroich und Hackhausen auf breiter Front. Die Mannschaftswertung des Bezirkspokals wurde bei gleichem Punktestand denkbar knapp vor den St.-Hubertus-Schützen aus Straberg gewonnen (jeweils 103 Ringe). Platz drei ging hier an die Jugendlichen aus Nettesheim und Butzheim.

Bester Einzelschütze war Patrick Fücker aus Hackenbroich vor Manuel Holzem aus Nettesheim. Bezirksschießmeister Siegfried Dunkel konnte sich, was seine erwachsene Schützen-Klientel angeht, über ein erfolgreiches Abschneiden beim Diözesanschießen freuen, wo insbesondere die Teams aus Straberg und Horrem sich wiederum in außerordentlich guter Form präsentierten.

Wenige Tage vor dem in Hackenbroich geplanten "Tag X" konnte Jungschützenmeister Uli Baumer beim Jungschützentag einen weiteren Beitrag zu der vom Bezirkskönigspaar Manfred und Gabi Kootz initiierten Hilfsaktion zugunsten krebskranker Kinder beisteuern. Insgesamt 500 Markjetzt dafür in Hoeningen gesammelt. S.M.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 11. Januar 2009 um 12:45 Uhr
 
 

Pressebilder