Home Presse 2001 Tag X war ein Höhepunkt des Schützenjahres

Bruderschaft

Schützenzüge

Tag X war ein Höhepunkt des Schützenjahres Drucken E-Mail
Presseberichte - 2001
Geschrieben von: NGZ   
Montag, den 10. Dezember 2001 um 02:00 Uhr

Versammlung des Bezirks Nettesheim
"Tag X" war ein Höhepunkt des Schützenjahres

Mit der traditionellen Delegiertenversammlung endete jetzt in der Frixheimer Schützenhalle der Veranstaltungsreigen des Bezirks Nettesheim im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften für dieses Jahr. Bundesmeister Wolfgang Kuck konnte knapp 50 Vertreter der im Bezirk zusammengeschlossenen Bruderschaften aus Rommerskirchen und Dormagen willkommen heißen.

Bezirkskönig Herbert Daniel von der St.-Hubertus-Bruderschaft Hackenbroich-Hackhausen war ebenso mit von der Partie wie Ehren-Geschäftsführer Hans Baumer aus Straberg. Zunächst ließ Wolfgang Kuck ein an Höhepunkten wiederum reiches Bezirksjahr Revue passieren. Ausrichter der Veranstaltungen waren die Hoeninger St.-Sebastianus-Schützen um Brudermeister Arnold Hirtz, die beim Pfingstfest Anfang Juni ihr 350-jähriges Bestehen feiern konnten. Deutlich jünger sind die Jubilare der Gohrer Namensvettern, die in diesem Jahr den 75. Jahrestag ihrer Vereinsgründung feierten.

Eine Rolle spielten in Wolfgang Kucks Rückblick auch die Terroranschläge vom 11. September, die bei den Schützenfesten in Nettesheim-Butzheim, Straberg und Gohr die Feierlaune beeinträchtigt hatten. In Gohr war das Königsschießen auf das kommende Jahr verschoben worden. Zu den herausragenden Ereignissen 2001 zählte insbesondere auch der Jubiläumstag der Jungschützen des Bezirks, die am 1. April in der Widdeshovener Festhalle auf ihr erstes Vierteljahrhundert zurück blicken konnten. Stellvertretend für sie tat dies seinerzeit mit Karl-Anton Ritz ein Mann der ersten Stunde, der als Jungschützenmeister des Bezirks von 1976 bis 1990 seines Amtes waltete und Jahrzehnte lang der Motor der Motor der Jugendarbeit schlechthin war.

Ein Generationswechsel vollzog sich bei zwei traditionsreichen Bruderschaften des Bezirks. So zogen sich Friedrich Hinsen, der langjährige Präsident der St.-Sebastianus-Schützen aus Nettesheim und Butzheim, sowie Günter Hofer von den Straberger St.-Hubertus-Schützen von ihren Fürungsämtern zurück - beide wurden von ihren Bruderschaften zu Ehrenbrudermeistern ernannt. Bezirkspräses Gaudencio Guijarro Mayor schließlich feierte mit den Bruderschaften seinen 70. Geburtstag. Den unbestrittenen Höhepunkt des Bezirksjahrs bildete der "Tag X", bei dem an Christi Himmelfahrt in Hackenbroich die vom damaligen Bezirkskönigspaar Manni und Gabi Kootz initiierte Spendenaktion zugunsten der Kinderkrebsklinik Düsseldorf endete.

Dabei war die stattliche Summe von 145.000 Mark gesammelt worden. Nach Wolfgang Kucks Jahresbericht schilderte Geschäftsführer Matthias Schlömer die Situation des Bezirks in finanzieller Hinsicht, was die Delegierten mit der einstimmigen Entlastung Schlömers quittierten. Auch die Umstellung der Beiträge auf Euro spielte eine Rolle bei der Versammlung. Die Schützen kamen überein, nach oben aufzurunden, so dass ab 2002 pro Mitglied jährlich 2,70 Mark mehr zu entrichten sind. S. M.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 11. Januar 2009 um 12:41 Uhr
 
 

Pressebilder