Krönungsball verlief diesmal reibungslos Drucken
Presseberichte - 2007
Geschrieben von: NGZ   
Mittwoch, den 12. September 2007 um 01:00 Uhr

Rommerskirchen
Krönungsball verlief diesmal reibungslos

Nettesheim-Butzheim (S.M.) Eine ausgedehnte Gratulationscour der Züge des Regiments bildete den Höhepunkt des Krönungsballs für das neue Königspaar Klaus und Beate Kirschner.

Auch wenn beim Königszug „Gillbach-Schützen“ die Freude nicht minder groß war, als nach dem gelungenen Vogelschuss 2006, erlebte der euphorische Freudentanz, der vor einem Jahr die Bühne zum Einsturz gebracht hatte, keine Neuauflage. Von lautstarken Salutschüssen der Artillerie und lang anhaltendem Beifall des Publikums begleitet, hatten Klaus und Beate Kirschner die Nachfolge von Horst und Brigitte Döling angetreten.

Der neue Schützenkönig konnte zugleich sein Silberjubiläum in der St. Sebastianus-Bruderschaft feiern. Wie deren Geschäftsführer Andreas Heinrichs verriet, gehört Klaus Kirschner seit einigen Jahren auch den Bauernschützen im österreichischen St. Johann an - dort hat das Königspaar 2005 auch geheiratet.

Auch Bernhard Kirschner, der Vater des Königs, stand beim Schützenfest im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit: Bundesmeister Wolfgang Kuck verlieh ihm das St. Sebastianus-Ehrenkreuz des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. Bernhard Kirschner und seine Frau Sophie waren zwei Mal Königspaar von Nettesheim-Butzheim.

Der Hauptmann und Zugführer des Jägerzugs „Immertreu“ gehört der Bruderschaft seit 49 Jahren an und hat sich bei zahlreichen Arbeiten tatkräftig engagiert: Dies gilt für die Restaurierung der Kapelle an der Bundesstraße 477 ebenso wie für die Sanierung des Ehrenmals und die Herrichtung des Festplatzes.

Gleichfalls Träger des St. Sebastianus-Ehrenkreuzes ist nun auch Schießmeister Willi Schmitz. In der Amtszeit des Roten Husars hat die Schießabteilung der Bruderschaft einen enormen Aufschwung erlebt: Die Jugendgruppe ist inzwischen die erfolgreichste im Bezirks Nettesheim.

Der Hohe Bruderschaftsorden ging an den bisherigen König Horst Döling, der das Sappeurkorps der Bruderschaft gegründet hat. Mit dem Silbernen Verdienstkreuz wurden Markus Holz vom Bundestambourkoprps „Amicitia“ und Patrick Hagen von den „Gillbach-Schützen“ ausgezeichnet.

Den Reigen der Jubilare führte Walter Wolf an, der den St. Sebastianus-Schützen seit mittlerweile 60 Jahren angehört. Seit 40 Jahren Mitglied sind Fred Leuffen, der seit 1992 Adjutant des Regimentschefs ist und Paul Koch, der Mitbegründer der Roten Husaren war.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 11. Januar 2009 um 12:01 Uhr